TU Workshop

Was machen wir im TU Workshop?

  • WISSENSVERMITTLUNG - Techniken der (Mobilitäts-)Forschung kennenlernen

    Wir erarbeiten uns gemeinsam, was unsere Forschungsdaten sind und klären schwierige Begriffe.

  • WISSENSGENERIERUNG - gemeinsames Auswerten

    Wir zählen gemeinsam unsere Antworten und sehen uns verschiedene Puzzleteile unserer Angaben an.

  • VERHALTEN und EINSTELLUNG der KINDER zu Mobilität

    Ein Quiz hilft uns dabei den Unterschied zwischen unsere Vorlieben (Welche Mobilitätsmittel mögen wir gerne?) und unserem Verhalten (Wie häufig verwenden wir bestimmte Mobilitätsmittel?) zu verstehen.

  • GEMEINSAM einen FLYER erstellen

    Was sollen andere nun auch über unser Mobilitätsverhalten, unsere Einstellung zur Mobilität, unseren Schulweg und zu unseren Orten wissen? Gemeinsam basteln wir einen Flyer, der beim nächsten Workshop ausgeteilt wird.

Bildergalerien


TRAFFIX Workshop


Im Rahmen des Projektes mobil++ führt TRAFFIX mit Hilfe der Gebietsbetreuung 2/20 einen Stationenbetrieb, bestehend aus vier Stationen, mit den Schulklassen im Schulumfeld durch. Dabei soll den SchülerInnen die praktische Arbeit einer VerkehrsplanerIn spielerisch näher gebracht werden. Jedes Kind durchläuft jede Station und soll mit Unterstützung der Begleitpersonen die einzelnen Stationen und die dabei gestellten Herausforderungen selbständig bewältigen.

  • Station 1: Schulweg sicher machen

    Hierbei sollen die SchülerInnen ihren eigenen Schulweg analysieren und bewerten. Sie sollen die Gefahrenstellen mit kleinen Hilfestellungen selbständig erkennen und diese auch planerisch dokumentieren. Dabei soll an manchen Stellen eine Art Diskussion in der Gruppe stattfinden, in welcher die SchülerInnen auch gleich vor Ort einfache Lösungen finden

  • Station 2: Fahrzeuge zählen

    Die SchülerInnen sollen für die Menge unterschiedlicher Fahrzeuge, welche sich täglich durch die Stadt bewegen, ein Gespür bekommen. Die Ergebnisse werden an Hand von vorgefertigten Eingabemasken aufbereitet. Somit soll den SchülerInnen auch gleich die grafische Aufbereitung erhobener Daten näher gebracht werden.

  • Station 3: Stadt vermessen

    Bei dieser Station sollen die SchülerInnen ein Gefühl für Raum und Distanz in der Stadt bekommen. Es werden mehrere Vermessungsgeräte vorgestellt und angewendet. Nach einer kurzen Einschulung sollen die SchülerInnen selbständig Vermessungen durchführen. Zusätzlich fertigen die SchülerInnen Freihandskizzen an um ein Gespür für Größenverhältnisse zu bekommen.

  • Station 4: Parkplätze zählen

    Hierbei soll den SchülerInnen das Thema Parken in der Stadt näher gebracht werden. In ausgewählten Straßen wird das Thema besprochen und die aktuelle Parkplatzsituation mittels vorgefertigter Erhebungsblätter erhoben. Die Daten werden mit Hilfe der Begleitpersonen digitalisiert und ausgewertet.


Die im Stationenbetrieb erhobenen Daten werden am Ende jedes Tages von den SchülerInnen in einer kurzen Ergebnisdiskussion den LehrerInnen vorgestellt. Zusätzlich werden die Daten für die nächsten Schritte im Projekt professionell aufbereitet.


Bildergalerien